Nächste Station unseres Emmaus-PIlgerweges:

Am Montag, dem 1. Juli 2024 um 14.00 Uhr

Besuch der KileLe gGmbH

"Kinder lernenn Leben"

in der Zossener Straße 31-33, 12629 Berlin

 

 


In der Satzung unseres Vereins wird der Zweck unserer Arbeit unter 2.2 folgendermaßen beschrieben:

 

"Der Verein fördert die religiöse und mildtätige Arbeit der Evangelischen Kirchengemeinde in Berlin-Marzahn/Nord

a) durch die finanzielle und personelle Unterstützung folgender Arbeitsgebiete der Kirchengemeinde: der Kinder- und Jugendarbeit, der Seniorenarbeit und der sozialdiakonischen Arbeit

b) durch die Förderung der Kommunikation innerhalb der Gemeinde und mit der Gesellschaft durch Projekte, Weiterbildungsangebote, Treffpunkte, Angebote zur Integration von Aussiedlern, Öffentlichkeitsarbeit, Informationen und Angebote für nichtchristliche Bürger und für Schulen."

Gegenwärtig  liegt der Schwerpunkt unserer Arbeit bei dem unter b) Genannten:

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung unseres Vereins am 19. August 2019 wird künftig unter anderem
die Vorbereitung der Jahre 2030 bis 2033  unser Anliegen sein, wie sie mit der Internetseite www.von-Jesus-lernen.de 

 

und der Schweizer weltweit arbeitenden Initiative von

www.jc2033.world/de

ins allgemeine Bewusstsein gebracht werden wollen.

Außerdem wollen wir den Austausch von Gemeindegliedern mit anderen Gemeinden und zur Ökumene fördern, indem wir Besuche dorthin ermöglichen.

So haben wir am 22. Februar 2020 Gemeindeglieder und Freunde unserer Gemeinde eingeladen, die Kirche43 in der Hohensaatener Straße 18, 12679 Berlin zu besuchen und während eines festlichen Empfangs die Mitglieder diser Gemeinde kennenzulernen.

Der festliche Empfang dient für unsere beiden Gemeinden hier in Marzahn-Hellersdorf gleichzeitig der Eröffnung der Dekade zur Vorbereitung auf die Jubiläumsjahre 2030 bis 2033, in denen es 2000 Jahre her ist, dass Jesus wirkte, starb und als der Auferstandene erfahren wurde.

 


Zu dieser Webseite:

In der Gemeinde Marzahn/Nord waren seit 1994 vielfältige Bemühungen um die Integration der neu zugezogenen Aussiedler aus den ehemaligen GUS-Staaten entstanden. Diese Arbeit lief seit 1996 im Rahmen des Projekts „ZusammenLEBEN“.

Seit 2004 widmete sich diese Projektarbeit daneben Themen, die alle Bürger betreffen und täglich die Gespräche und Arbeit in unserer Kirchengemeinde beschäftigten:

- Der Wunsch nach Kindern,
- Gesundheitsfragen,
- sinnvolle Arbeit,
- genug Geld zum Leben
- und würdiges Sterben.

Von Mai 2013 bis Juni 2015 übernahm unser Verein auf Bitte des Gemeindekirchenrates die Trägerschaft für das Projekt "ZusammenLEBEN" der Kirchengemeinde Marzahn/Nord.

Die Arbeit dieses Projekts der Kirchengemeinde Marzahn/Nord, das 2016 nach mehr als 20 Jahren beendet wurde, wird aufgrund ihrer Aktualität nicht nur für Gemeindeglieder auf dieser Webseite unter "Dokumentation"  mit etlichen seiner Ergebnisse weiterhin der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Von 2009  bis 2018  war für unseren Förderverein das Thema „Höflichkeit“ zentral. Auch dies wird hier dokumentiert.
Ebenfalls wird die Arbeit der Kirchengemeinde Marzahn/Nord in den Jahren von 2010 bis April 2019 dokumentiert, wie sie auf der alten Webseite der Gemeinde in diesen Jahren veröffentlicht wurde.